• Geistergeschichte von Laura Freudenthaler

    Anne und Thomas sind seit über 20 Jahren ein Paar, als Anne eines Morgens begreift, dass es im Leben von Thomas jemand anderen gibt, ein Mädchen. Die Klavierlehrerin Anne hat da gerade ihr Freijahr begonnen und plötzlich sehr viel Zeit um sich im Geist dieses Mädchens zu verlieren.

    Weiterlesen »

  • Jacob Böhme von Wolfgang Bauernfeind

    Als in einem Keller in Görlitz ein bisher unbekanntes Manuskript von Jacob Böhme auftaucht, ist die Aufregung in der internationalen Böhme-Forschung verständlicherweise gross. Alle namhaften Forscher tauchen innert kürzester Zeit aus den verschiedensten Winkeln der Welt in Görlitz auf und stürzen sich auf das Manuskript.

    Weiterlesen »

  • Ich kann dich hören von Katharina Mevissen

    Osman ist ein junger Cellist und steht kurz vor Zwischenprüfungen an seiner Musikhochschule als Suat, sein Vater, und seines Zeichens ebenfalls klassischer Musiker, sich die Hand bricht. Die gebrochene Hand und damit wichtigstes Arbeitsinstrument für einen Violinisten werfen Osman zurück in eine Beziehung, die ihm nicht guttut.

    Weiterlesen »

  • Dünner Ort von Alke Stachler

    Dünner Ort versammelt Texte von Alke Stachler welche mit Fotografien von Sarah Oswald illustriert wurden. Die besagten dünnen Orte sind Orte, die besonders durchlässig sind zwischen dem Reich der Lebenden und dem der Toten.

    Weiterlesen »

  • Sandbergs Liebe von Jan Drees

    Kristian Sandberg hat gerade seine Promotion abgeschlossen und findet schnell Arbeit in einer Literaturagentur. Seine letzte Beziehung liegt einiges zurück. Auf seinem Smartphone schlägt ihm die Dating-App Once einmal täglich eine potenzielle Partnerin vor. So lernt er Kalina kennen. Unglaublich schnell entwickelt sich aus diesem Vorschlag einer Dating-App eine Beziehung.

    Weiterlesen »

  • Der Schlüssel von Jun'ichirō Tanizaki

    Im Tagebuchroman Der Schlüssel wird in abwechslungsweisen Einträge aus den jeweiligen Tagebüchern eines japanischen Ehepaares erzählt. Beide vermuten, dass der jeweils andere das eigene Tagebuch liest und so versuchen sie, über die Tagebücher zu kommunizieren. Es kommt das zur Sprache, was nicht offen gesagt werden kann.

    Weiterlesen »

  • Werke ohne Rezeptionsgeschichte - Sigismund Krzyżanowski

    Mittlerweile sind zwei Romane, des zu Lebzeiten unveröffentlichten Autoren auf Deutsch erschienen. Krzyżanowskis Literatur lebt von Phantasmen, die es zu entdecken gilt. Lange genug wurde er vergessen. Es ist an der Zeit ihn endlich zu lesen.

    Weiterlesen »

  • Der Vogelgott von Susanne Röckel

    Der Vogelgott erzählt die Geschichte einer Familie und deren Verwicklung mit einem Gemälde und einem uralten Mythos. Demjenigen des Vogelgottes. Aus der Sicht von vier Familienmitgliedern wird die Geschichte um diesen Kult des Vogelgottes erzählt. Jeder der Vier, ist auf seine Art und Weise mit dem Vogelgott verbunden.

    Weiterlesen »

  • Klassiker: Aus Franzensbad/ Das Gemeindekind von Marie von Ebner-Eschenbach

    Heutiger Klassiker und Auftakt zu einer Serie bildet die Leseausgabe von Marie von Ebner-Eschenbach. In diesem ersten Band der Leseausgabe werden zwei sehr unterschiedliche Werke Ebner-Eschenbachs vereint. Das Gemeindekind war ihr grösster literarischer Erfolg, während das anonym veröffentlichte Erstlingswerk Aus Franzensbad von der Autorin selbst am liebsten vergessen werden wollte.

    Weiterlesen »

  • Reportagen #44

    Ein meiner Meinung zu Unrecht vernachlässigtes Genre ist dasjenige der literarischen Reportage. Als Retter in der Not hat sich das hier vorgestellte, schlicht Reportagen betitelte Magazin hervorgetan. Reportagen erscheint seit 2011 alle zwei Monate und vereint jeweils sechs literarische Reportagen auf gut 130 Seiten.

    Weiterlesen »

  • Was Erbsen hören und wofür Kühe um die Wette laufen von Florianne Koechlin und Denise Battaglia

    Das vorliegende Sachbuch behandelt verschiedenste Themen aus der Biologie. Jedes Kapitel widmet sich einem neuen Themengebiet. Die Themenvielfalt ist gross und reicht von behornten Kühen über Regenwürmer bis hin zu alternativ betriebener Landwirtschaft und koreanischer Tempelküche.

    Weiterlesen »

  • Klassiker: Das hündische Herz von Michail Bulgakow

    Zuerst verboten, später dann im Exil veröffentlicht: Michail Bulgakow erzählt in Das hündische Herz von einem Arzt, der sich zum Gott machen will. Ein lesenswerter Klassiker.

    Weiterlesen »

  • Tamangur von Leta Semadeni

    Der Wind zieht durchs Tal und das Kind drückt sich noch mehr an die Grossmutter im Bett. Währenddessen zieht der Grossvater durchs Tamangur, durchs Seelenreich. In poetischen Sprachfetzen erzählt Leta Semadeni von einer Beziehung zwischen Grossmuter und Kind.

    Weiterlesen »

  • Freiheit von Linda Vilhjálmsdóttir

    Linda Vilhjálmsdóttir ist eine isländische Dichterin und sie legte 2015 mit frelsi nach längerer Abwesenheit wieder einen Gedichtband vor. Mittlerweile liegt dieser Band als Freiheit auch auf Deutsch vor, in einer schönen zweisprachigen Ausgabe, die die Texte auch im Original zugänglich macht.

    Weiterlesen »

  • Klassiker: Das Gilgamesch-Epos

    Endlich wieder ein Klassiker: Das Gilgamesch-Epos in der neuen Übersetzung von Wolfgang Röllig. Besprochen in der schönen Ausgabe der Reclam Bibliothek.

    Weiterlesen »

  • Gallus, der Fremde von Gabrielle Alioth

    Was bewog den irischen Mönch Gallus im 7. Jahrhundert, Irland zu verlassen und das europäische Festland zu besuchen? In einem ruhigen Roman geht Gabrielle Alioth dieser Frage nach.

    Weiterlesen »