Königin-Maud-Land ist geheim von Line Madsen Simenstad

Übersetzt aus dem Norwegischen von Ilona Zuber

Nick Lüthi

Königin-Maud-Land ist geheim von Line Madsen Simenstad

Fünf Erzählungen finden sich im schmalen Debüt der norwegischen Autorin Line Madsen Simenstad. Die Erzählungen handeln dabei von Alltäglichem, sowohl was die Figurenkonstellation als auch die Motive betrifft: zwei Schwestern, ein sterbender Vater, eine Mutter und ihr Kind, eine Patchworkfamilie und eine Taxifahrt. Nichts Grosses bewegt sich in diesen Erzählungen und trotzdem gelingt es Simenstad, mit ihren Erzählungen einen eindringlichen und berührenden Sog zu entwickeln, der einen Hauch Magie versprüht.

Nach wenigen Zeilen entfaltet die grossartige erste Erzählung Über die Liebe bereits ihre Wirkung. Darin erklärt Hennie ihrer jüngeren Schwester Andrea alles, was sie über die Liebe zu wissen glaubt. So soll man Jungs zum Beispiel nie nach den Exfreundinnen fragen oder in ihren Sachen herumwühlen, denn das mögen die nicht. Andrea lauscht den Erläuterungen der älteren Schwester gebannt. Sie haben sich lange nicht mehr gesehen und verbringen nun den Sommer zusammen, Hennie hat Semesterferien. Es ist genau einer dieser Sommer: flirrend vor Erwartungen, alles scheint möglich für den Herbst, wenn die Schule, die Uni, das Leben, wieder weitergeht.

Hennie sollte mir alles über die Liebe beibringen. Wir lagen auf einem Steg und warteten auf ein Boot, und Hennie sagte, es sei höchst unwahrscheinlich, dass es die Liebe überhaupt gebe.

Line Madsen Simenstad: Königin-Maud-Land ist geheim, S. 10. Erster Satz.

Jede dieser Geschichten ist in einen seltsamen Zauber gelegt. Nichts scheint spektakulär, kaum etwas passiert und trotzdem ist man schnell in einem sonderbaren Bann gefangen und folgt jedem Wort dieser Erzählungen. Aus dem Norwegischen übersetzt hat sie Ilona Zuber. Simenstad erzählt verknappt, detailreich und mit einem klaren Rhythmus, der manchmal auch Stakkato-Passagen aufweist. Zuber ist es besonders gut gelungen, den Rhythmus der Sprache beizubehalten und den sanften Zauber dieser Sprache in ein entsprechendes Deutsch zu bringen. Gerade in den Passagen, in denen sich der übliche Rhythmus bricht und die Erzähler*innen in Kurzwortsätze verfallen, zeigt sich dies besonders gut. Auch hier bleibt die Sprache klar rhythmisiert und die Geschichten versprühen weiterhin ihren Zauber.

Einzig die längste und titelgebende Erzählung Königin-Maud-Land ist geheim mag nicht so ganz zu überzeugen. Simenstad erzählt darin von einer Mutter und einem fünfjährigen Jungen. Konsequent aus der Perspektive der Mutter geschildert, erleben wir das sozial isolierte Leben dieser beiden in einer Wohnung. Die sprachlichen Mittel von Simenstad entfalten in der langen Erzählung nicht mehr die gleiche Wirkung, wie in den kürzeren. Die knappe, detailreiche Sprache wirkt in ihrer Verdichtung fehlplatziert, gerade weil motivisch für eine Erzählung dieser Länge zu vieles unklar bleibt. Die Erzählung ist dabei auch ein wenig Opfer der anderen Erzählungen geworden, was vorher noch flirrend strahlte, ist hier nur noch sanft am Glänzen. Denn die sprachlichen Mittel die Simenstad ansetzt, funktionieren besonders gut in kurzen Erzählformen und wirken in langer Form teilweise redundant.

Line Madsen Simenstad gelingt es in ihren Erzählungen, innerhalb kürzester Zeit zu verzaubern und einen sonderbaren Bann auf die Leser*in auszuüben. Der Band ist zudem hochwertig ausgestattet und weiss auch typographisch zu überzeugen. Die feinen Linien der Titel stehen im Kontrast zum restlichen Text, gesetzt in der sehr schönen Schrift Verdigris. Es gibt in diesem Bücherherbst sehr viele Übersetzungen aus dem Norwegischen zu entdecken (auch hier wird es noch einige Norweger*innen zu bestaunen geben). Die Erzählungen von Line Madsen Simenstad sind ganz klar eine Entdeckung wert. Denn so ganz umfassen (zumindest sprachlich) lässt sich die Wirkung der Erzählungen auf mich immer noch nicht. In einem Rutsch gehen sie durch, diese kurzen Geschichten aber wie bei allen guten Geschichten, hält der ausgesprochene Zauber noch lange an.

Königin-Maud-Land ist geheim von Line Madsen Simenstad.

Line Madsen Simenstad: Königin-Maud-Land ist geheim.

Aus dem Norwegischen (Bokmål) von Ilona Zuber.

Originalveröffentlichung 2018.

128 Seiten.

mare.

Website zum Buch

Zum Buch: bedruckter Schutzumschlag · geprägter Einband (Karton) · farbiges Vorsatzpapier (lila) · Lesebändchen (silber) · Klebebindung

Mehr über die Bücher des mare Verlags:
Seit Mitte der 90er-Jahre hat der Hamburger mare Verlag einen ganz klaren Fokus: das Meer und die Geschichten, die es über das Meer zu erzählen gibt. Es sind dies die Geschichten von Menschen und Tieren, die von, mit, neben und dank dem Meer leben. Daraus entstand zuerst eine Zeitschrift, schlicht mare betitelt. Seit 1999 werden auch Bücher verlegt, nicht jede Geschichte passt in ein Magazin. Auch bei den Büchern bleibt das Meer Inspirationsmedium, sowohl literarisches wie auch aufwändige Bildbände gehören ins Buchprogramm.





Newsletter

Wer gerne liest, was hier rezensiert wird und sich auch dafür interessiert, was in den unabhängigen Verlagen so geht, dem sei der Newsletter von BookGazette ans Herz gelegt. Immer am Ende des Monates wird darin zusammengefasst, was auf der Seite rezensiert und besprochen wurde. Natürlich ausgeschmückt mit anderen schönen Dingen.