Besprechungen in chronologischer Reihenfolge

Alternativ auch sortiert nach Übersetzer*innen oder nach Autor*innen

Die Segel spannen sich. Das Abenteuer wartet. Und legendäre Schiffe warten auf ihre Entdeckung, damit die Reise ins Ungewisse endlich starten kann. Weiterlesen …

Ein Buch, das selbst so ungeheuerlich ist, wie die Wahrheiten, die es erzählt. Der Niederländisch-Suriname Anton de Kom hat 1934 die Kolonialgeschichte der Niederlande, oder genauer die Geschichte ... Weiterlesen …

193 Gedichte sind in Liselotte Lüschers Band versammelt. Entstanden über 62 Jahre hinweg, dokumentieren sie den Werdegang ihrer Autorin. Zumindest in Ansätzen als Tagebuch. Weiterlesen …

Zwei ziemliche Kolosse liegen da auf meinem Schreibtisch. Beide Bücher sind Graphic Novels, beide erzählen Geschichten, die man weitschweifig der Science-Fiction zuordnen kann und beide beschäftige... Weiterlesen …

Die Apokalypsen des Antanas Škėma sind leise. Bimmelnde Glocken, so leise, dass man sie fast nicht hört. Sobald man sie hört, bleibt man stehen und kann nicht anders, als ihnen weiter zu lauschen, ... Weiterlesen …

Ein Roman, der genauso vom Erzählen spricht, wie er sich auch dieses Erzählen selbst zum Thema gibt. Drei Zeitebenen und Geschichten verschwimmen so ineinander und erzählen uns von Anfängen und Erf... Weiterlesen …

Man nehme eine Welt. Dazu geselle sich eine Un'Welt. Darin setze man einen Heiligen, der gegen das Böse aus der Un'Welt kämpft. Als Erzählinstanz nehme man ein sprechendes Skelett auf einer Kutsche... Weiterlesen …

Najat El Hachmis Roman erzählt von einem Kampf zwischen einer neuen Welt und Lebenswirklichkeit und einer alteingesessenen, traditionsreichen Erwartungshaltung, die gerade an junge Frauen herangetr... Weiterlesen …

Die Geister, von denen Anders Bortne heimgesucht wird, gehören leider nicht zu einer schönen Weihnachtsgeschichte mit einem glücklichen Ende. Sie sind seine schlaflosen Vorgänger der vergangenen Nä... Weiterlesen …

Vier Frauen aus vier Generationen. Eine Familie und ihr langer Weg von Rumänien nach Deutschland. Mit unablässigem erzählerischen Blick erzählt Yvonne Hergane in ihrem Romandebüt die Geschichten di... Weiterlesen …

Heute auf dem Tisch: Ein irischer Klassiker, der mich so gar nicht überzeugen will. Auf ins Gerangel also. Weiterlesen …

Ein schmales, aussergewöhnlich langformatiges Buch. Es liegt gut in der Hand. Man streicht noch ein-zweimal über den Buchrücken, bis man es dann öffnet. Ein Text in Versform taucht auf. Man fühlt s... Weiterlesen …

Die Gedichte von Sonja vom Brocke tappen durch lyrische Verfallsmasse. Daraus wachsen Menschen, Pflanzen und ganze Ozeane. Sprachlich ausschweifend, überbordend, aber immer nahe am Zerfall. Weiterlesen …

Zwei ganz unterschiedliche Gedichtbände, ein Lebenswerk neben einem Debüt. Schwarz und Weiss. Hier der ledereingebundene Band, dort das digitalgedruckte Büchlein. In beiden lässt sich viel Spannend... Weiterlesen …

Ein siebenjähriger Junge erwacht und erinnert sich zurück bis ins Kambrium. Earthboi wird er sich später nennen, zu der Zeit, zu der er die ganze Welt in seinen Bann schlagen wird. Lukas Jüliger wi... Weiterlesen …

In diesem Frühjahr sind zwei Bücher erschienen, die das Werk von Emmy Hennings neu erschliessen und aus gänzlich unterschiedlichen Perspektiven beleuchten. Ein Comic und eine Gedichtsammlung. Weiterlesen …

Es gibt diese Kräfte im Leben, die unausweichlich sind. Urgewaltig preschen sie voran, alle wissen bereits, was kommen wird, niemand hat die Macht, es zu verhindern. Es ist die grösste Kraft in der... Weiterlesen …

In den Niederlanden ist Marga Minco jedem Kind bekannt. Im deutschsprachigen Raum hingegen kaum. In Neu- oder Erstübersetzung erscheinen im Arco Verlag dieses Jahr drei Bände. Mehr als Grund genug,... Weiterlesen …

Ein Magengrubenbuch. Weiterlesen …

Ein Brief an die Bunin-Übersetzerin Dorothea Trottenberg. Weiterlesen …

Die Rechenmaschinen sind in den Literaturbetrieb eingedrungen! Ganz frech haben Sie die noch konventionell (also langweilig) Schreibenden zu einem Wettstreit gerufen: Wer hat's also geschrieben, Me... Weiterlesen …

Ganz passend zum Titel, bietet John von Kellingrath eine Nervenheilanstalt Zufluchts- und Ausfluchtsort. In psychologischer Detailtreue beschäftigt sich Martina Wieds Roman mit dieser Flucht und ih... Weiterlesen …

Heimat. Verwandschaft. Arabisch. Herkunft. Diaspora. Gesichter. Tanten. Spanisch. Identität. Germany. Zionismus. Onkel. Chile. Englisch. From-From. Und alles mündet in Palästina. Weiterlesen …

Ein wildes Konvolut aus Ideen, eine klassische Femme fatale, ein phantastischer Stoff, ein höchst unzuverlässiger Erzähler und ganz selbstverständlich, Kannibalismus. Weiterlesen …

Es ist zwar September und weiterhin warm, der Schnee wird noch auf sich warten lassen. Trotzdem passen diese Gedichte über und mit Schnee ganz gut hierhin, denn manchmal reicht es ja, wenn der Schn... Weiterlesen …

Ein Buch für Niemanden. Nicht, dass es niemanden ansprechen würde, aber es ist niemandem gewidmet. Ganz explizit, denn es soll auch für niemanden sein. Weiterlesen …

Die Welt macht Lärm. Viel zu viel Lärm. Besonders für die empfindlichen Ohren von Jodel. In grossflächigen Sprachbildern malt Belinda Cannone diesen Lärm aus und versucht, daraus eine harmonische V... Weiterlesen …

Grob umrissen ist sie, die Welt dieser Graphic Novel, in der ein junger Mensch seinen Platz sucht. Moa Romanova illustriert die Sinnsuche in dieser groben Welt in ausgeleierten Farben und mit staks... Weiterlesen …

Eine Anklageschrift, verpackt in Briefen. Simone Hirts Roman wirft wütende Zeilen dem Abgrund entgegen. Energisch und geschwätzig. Weiterlesen …

Ein Krokodil sucht seinen Platz in der Welt. Den zu finden ist nicht leicht im Taiwan der 1990er-Jahre. Es müssen gesellschaftliche Vorurteile, Selbstzweifel und die Liebe, die grosse allumfassende... Weiterlesen …

Weder Titel noch Cover dieses Romanes lassen erahnen, welche schauerliche Geschichte sich im Innern verbergen wird. Drei gebeutelte Schicksale, die eng aneinander geknüpft sind, bahnen sich ihren W... Weiterlesen …

Nicht mancher Graphic Novel ist so explizit. Nicht mancher ist dermassen detailliert gezeichnet und radikal in seinen Stoffen. In grossflächigen, detailverliebten Bildern erzählt Nina Bunjevac von ... Weiterlesen …

Knollennase mit Warzen und Rabe auf der Schulter? Mona Chollet entwirft in ihrem Buch ein Bild der Hexe, dass sich gängigen Klischees widersetzt: das einer selbstbewussten, selbstbestimmten Frau. Weiterlesen …

Ein Erzählband, der nur so tut, als ob er einer sein. Ein fragmentarischer Roman der sagt, er sei keiner. Und die schwierige Suche nach der eigenen Identität, behindert durch Erinnerungen an die Mu... Weiterlesen …

Gion Mathias Cavelty nimmt seine Leser*innen mit auf eine Reise. Bevölkert von (man verzeihe mir hier die krude Vereinfachung) Cello spielenden Brüdern, sprechenden Büchern, gestandenen Heiligen un... Weiterlesen …

Ein eigentümlicher Blick auf Nachbarschaft und zwei Blicke aufs Elternsein, einmal aus kindlicher Perspektive, einmal aus Sicht der Mutter. Wir habens hier mit drei neuen grafischen Werken zu tun, ... Weiterlesen …

Dieser eigentümliche lettische Klassiker kommt fast ohne Handlung und Figuren aus. Ohne Höhepunkte. Doch aus genau diesem unaufgeregten Gleichklang bezieht der Roman einen grossen Teil seines wesen... Weiterlesen …

In der Steppe Kasachstans werden in den 80er Jahren einigermassen begabte Nachkommen der deutschen Minderheit gesucht, um sie zu sowjetischen Nationalschauspielern auszubilden. Ausgehend von dieser... Weiterlesen …

In ihrem Debüt errichtet Lucia Leidenfrost ein Paralleluniversum aus Angst, Macht, Abhängigkeit und Trostlosigkeit. Im Dorf sitzen die alleingelassenen Kinder, in der Stadt die abgewanderten Eltern... Weiterlesen …

Was passiert, wenn die Anderen in einem immer mehr oder anderes sehen wollen, als man glaubt, vorzugeben und zu sein? Wem gehört die Deutungshoheit über sich selbst? Und was hat das Alles mit Kunst... Weiterlesen …

Unaufgeregt und mit gelassenem Blick erzählen Marc Degens Aufzeichnungen von seinen Jahren in Kanada, von Twin Peaks, möblierten Wohnungen und Hotelzimmern. Von einem Alltag, der gänzlich fremd ist... Weiterlesen …

In einer Fabel mit viel Herz für ihre Figuren, vermischt Anna Kordsaia-Samadaschwili Gelebtes und Geträumtes zu einem Roman, dem trotz vieler Ideen, oder gerade deswegen, irgendwann das erzählerisc... Weiterlesen …

Wolfgang Petrys Liedtext mag nicht ganz passen, spiegelt aber trotzdem irgendwie die Geschichte dieses Romanes wider. Erst kam die Liebe, dann ging die Niederschrift dieser Liebe mehr oder weniger ... Weiterlesen …

Einen wahren Koloss hat Olga Tokarczuk mit ihrem neuesten Roman niedergeschrieben. Die Geschichte von Jakob Frank, einer der schillerndsten Persönlichkeiten des europäischen 18. Jahrhunderts, gefas... Weiterlesen …

Wenn der deutsche Meister der Typographie eine neue Schrift entwirft, dann blickt die ganze Welt in diese Richtung. Nicht anders war es, als Erik Spiekermann in 2013 eine neue Schrift für die Mozil... Weiterlesen …

Die scheinbare Leichtigkeit des irdischen Seins taucht in Franz Hessels Werk in jedem Satz von Neuem auf. Seine Figuren schlendern durchs Leben und die Städte. Im Lilienfeld Verlag sind alle drei z... Weiterlesen …

Drei kurze, knappe Märchen von Marlen Haushofer werden in diesem schmalen Band erstmals seit der Erstveröffentlichung wieder vorgelegt. Die drei Märchen schliessen eine Lücke in den veröffentlichte... Weiterlesen …

Stefan Zweig ist nun wahrlich kein Unbekannter. Trotzdem gelingt es mit dieser Neuausgabe zweier seiner Novellen, neue Seiten des Schriftstellers zu betonen. Durch geschickte Kontextualisierung wer... Weiterlesen …

Ein namenloser Protagonist, dessen Tod und ein gelbes Haus. So die Ausgangskonstellation von Juha Hurmes Roman. In der Folge installiert Hurme einen inneren Monolog, der erst wieder halt macht, als... Weiterlesen …

Bereits der Name von Sandra Gugićs Debütband verrät, was ihre Gedichte sind: Protokolle einer Gegenwart. Auch Thien Tran war ein Protokollführer, hat aber nicht wie Gugić die Gegenwart der Anderen,... Weiterlesen …

Der Verlag Das kulturelle Gedächtnis hat schon einige Schätze gehoben, im neuesten Buch des Verlags wird zwar keiner gehoben, aber einer erschaffen. Der deutschen Sprache wird eine Wunderkammer spe... Weiterlesen …

Geschichten über das Frau-Sein, über Rollenbilder, Stereotypen, eingekrustete Denkmuster und Vorurteile. Nach dieser Art Geschichte wurde in der öffentlichen Ausschreibung für die Anthologie «*inne... Weiterlesen …

Liebe. Heimat. Migration. Religion. Mathias Énard und Zeina Abirached steuern in ihrer Graphic Novel sehr direkt auf die grossen Themen zu, machen das aber mit entwaffnender Sanftheit und poetische... Weiterlesen …

Tove Jansson ist eigentlich keine Unbekannte. Ihre berühmteste Schöpfung, die Mumins, haben ihr zu weltweiter Bekanntheit verholfen. Dass Jansson aber auch ein reichhaltiges Werk ausserhalb des Mum... Weiterlesen …

Mit einem hinterlistigen Lächeln zieht einen die Lyrik Zuzana Lazarovás an die Grenzen. Will man einen Blick zurückwerfen, um den Grenzübertritt noch zu bedenken, ist es bereits zu spät. Man wurde ... Weiterlesen …

Wo Schatten ist, da muss auch Licht sein, so die alte Binsenweisheit. Wenn das Licht aber wie in Tina Brenneisens Graphic Novel eines ist, das Schatten leert, gestaltet sich die Aufgabe ungemein sc... Weiterlesen …

Wenn schon der Titel sagt, das Buch handle «Von Walen und Menschen», dann ist relativ schnell klar, worum es gehen muss. Denn ein Freund war der Mensch den Walen selten. Sehr gründlich recherchiert... Weiterlesen …

Reine Unterhaltung ist ihnen nicht genug, den Gedichten von Julia Cimafiejeva. Dazu sind sie zu sehr Artisten, die sich an Trapezen durchs Leben hangeln und den festen Boden weder wünschen noch suc... Weiterlesen …

Wer schön sein will, der muss leiden. Denn echt und unverstellt ist kaum etwas an dieser «Natürlichen Schönheit», die Nanna Johansson in ihren bösen und absurden Comics abhandelt. Weiterlesen …

Als vor Mehdi eines Tages der Erzengel Gabriel steht und ihm verkündet, er sei der Prophet des Herrn, zweifelt dieser keine Sekunde an diesem Umstand. Gewillt, die frohe Botschaft zu verkünden, irr... Weiterlesen …

Dreizehn Stöcke und zwei Kellergeschosse. Im Jahr 1936 ist die Telefónica damit das höchste Gebäude Madrids. Während draussen der Bürgerkrieg tobt, stellt die Telefónica die einzige Verbindung zur ... Weiterlesen …

Seit gut 20 Jahren ist Bruno Manser verschollen. Trotzdem oder vielleicht gerade deswegen, hält die Faszination für seine Person weiter an. Gerade eben erscheint ein Kinofilm, der den Mythos Manser... Weiterlesen …

Die Aussteiger versammeln sich zu Beginn des 20. Jahrhunderts in Scharen am Monte Verità und etablieren dort Wohn- und Lebensgemeinschaften, die ihren Lebensentwürfen gerecht werden sollen. Die anf... Weiterlesen …

Glück ist ein Dorf und kein Umstand, der die Menschen aus diesem Dorf besonders oft heimsucht. Im Gegenteil, nur Unglück nimmt Ana mit, als sie Glück verlässt. Und einen gewalttätigen Mann. In gebr... Weiterlesen …

Tabus kennt Maja Siffredis Roman nicht. In einem wilden Ritt wird weisses Pulver durch die Nase gezogen, das Hinterteil mit dem Rohrstock drangsaliert und Körperflüssigkeit ausgetauscht. Wer den Ma... Weiterlesen …

Irmgard Fuchs' Roman ist ein Griff ins Herz. Direkt, voller Poesie und komplett auf sein zentrales Thema konzentriert, wird die Geschichte einer Emanzipation erzählt – in der direktesten Form, die ... Weiterlesen …

Man muss schon ein Schelm sein, um Gott all diese Worte in den Mund zu legen. Mit satirischem Talent erzählt ein allmächtiger Gott in Giacomo Sartoris Roman von ganz alltäglichen, ja, nahezu mensch... Weiterlesen …

Ich schreibe, also bin ich. Wer glaubt, der existenzialistische Titel von Simone Frielings Porträtband weiblicher Schriftstellerinnen des 20. Jahrhunderts sei übertriebe... Weiterlesen …

Das Firmament hängt hoch in Maren Kames Gedichtband Luna Luna. Wobei Gedichtband vielleicht das falsche Wort ist für dieses versatzstückelte Werk aus popkulturellen Refe... Weiterlesen …

Im Roman Café Krane nimmt das gleichnamige Kaffeehaus eine zentrale Rolle ein, die darin erzählte Handlung spielt an einem einzigen Wochenende in diesem Café. Das Café K... Weiterlesen …

Bai Hsing ist ein junger chinesischer Gelehrter. Seine Ehe wird ihm schnell langweilig, weshalb die ursprüngliche Suche nach Potenzpillen zu einer willkommenen Reise wir... Weiterlesen …

Amsterdam, die ausgehenden Jahre des 19. Jahrhunderts. Kees ist das älteste von drei Geschwistern, die Eltern betreiben ein Schuhgeschäft. Auf den ersten Blick ist Kees ... Weiterlesen …

Charlotte ist gut in Norwegisch und in Mathe und lebt bei ihrer Mutter. Vater hat sie keinen, also eigentlich schon, der wechselt einfach genauso häufig, wie ihre Mutter... Weiterlesen …

Angst vor Bahnhöfen. Eifersucht. Frauen. Gott. Hunden. Konservativen. Licht. Nachbarn. Prüfungen. Sekten. Theater. Überfremdung. Diese und 90 weitere Ängste tauchen in M... Weiterlesen …

Christoph Keller habe eine Utopie geschrieben, so die grossmundige Versprechung seines Verlags. Dabei muss man sich aber zwangsläufig die Frage stellen, ob denn eine Utopie gute Literatur sein kann... Weiterlesen …

Die ganze Welt besteht nur noch aus einer einzigen Stadt, sinnigerweise Lands getauft. Regiert wird diese Stadt-Welt von Diktator Cramp. Der Diktator ist aber keine Einz... Weiterlesen …

Irgendwo in der Steiermark steht ein Schloss. Mitten in einem Laubwald. Bevölkert wird dieses Schloss fast ausschliesslich von Knaben und Männern. Regiert wird das von d... Weiterlesen …

Fünf Erzählungen finden sich im schmalen Debüt der norwegischen Autorin Line Madsen Simenstad. Die Erzählungen handeln dabei von Alltäglichem, sowohl was die Figurenkons... Weiterlesen …

Tal. Moor. Schlucht. Und wieder Tal. Sie sind so einprägsam wie simpel, die Schauplätze von Eva Maria Leuenbergers Lyrik. Das lyrische Ich, welches im Tal erwächst, wird... Weiterlesen …

Fräulein von Kilmenau saß indeß neben ihrem ihr vielfach mißgönnten Tänzer und schien weder seine erhabene Stellung in der Gesellschaft zu kennen, noch die... Weiterlesen …

Das Zwiegespräch eines Ehepaares. Der Mann kommt spät nach Hause, er will reden. Licht solle sie aber nicht machen, sagt er seiner Frau. Im Dunkeln beginnt er, es geht u... Weiterlesen …

Eine Geschichte, die sich um zwei Mädchen dreht. Siss und Unn. Eine Geschichte, die auf einem Dorf spielt, im ewigen Eis. Auch im Sommer bleibt der See fast ganz zugefro... Weiterlesen …

Deutschland im Jahr 2225. 80 Jahre nach einer schweren Umweltkatastrophe. Das Land ist seit der Katastrophe in verschiedene Zonen aufgeteilt, nur noch Teile des Landes s... Weiterlesen …

Gegen Ende des 19. Jahrhunderts gab es im auflagenstarken «Berliner Lokal-Anzeiger» eine Rubrik, die den Titel «Reporter-Streifzüge» trug. Darin hat Chefredaktor Hugo vo... Weiterlesen …

2018 erschien mit Barfuß geht die Zeit das literarische Debüt von Ingrid Zebinger-Jacobi in der österreichischen Edition Keiper. Kaum ein Jahr später erschien mit Ich le... Weiterlesen …

Kaspar Kaiser ist ein Lokaljournalist. Am liebsten befasst er sich im Rahmen seines Berufes mit Nekrologen. Also mit Abgesängen auf Tote. Da Kaiser nebst dieser Vorliebe... Weiterlesen …

Im vielleicht am schönsten gestalteten und hochwertigsten Buch, welches ich in diesem Frühjahr in den Händen gehalten habe, erzählt Noëmi Lerch vom Leben auf der Alp. No... Weiterlesen …

Seit 2014 betreibt der Bildende Künstler Réne Kemp auf Tumblr eine Art Online Journal, wo er, mehr oder weniger regelmässig, in kurzen Texten seine Tage und die Gedanken... Weiterlesen …

Das von Moki erschaffene Sumpfland ist ein eigentümlich Ding. Alraunen produzieren mit fabrikatösem Eifer Nachkommen in rohen Mengen, Fuchs und Mensch stecken in einer B... Weiterlesen …

Gramerfüllt saß im herrlichen Gemache in einer der unzähligen Stuben des Barceloner Palastes der erlauchte Fürst Pedro de Rudibanera. Josef Vá... Weiterlesen …

Diesen Juni erschien im mikrotext Verlag das gleiche Werk in zwei verschiedenen Fassungen. Einmal auf Englisch, einmal auf Deutsch. Original und Übersetzung. Damit verfo... Weiterlesen …

Die zehnte Graphic Novel von Matthias Gnehm startet mit den Bildern einer Explosion, startet mit einer Welt, die sich selbst ausbeutet und sich um Rohstoffe bekriegt. Wi... Weiterlesen …

Ricarda Huch (1864-1947) reiht sich mit ihrem Werk ein, in die Reihe zu Unrecht kaum beachteter oder vergessener Autorinnen. Sie gesellt sich zu Autorinnen wie Gutti Als... Weiterlesen …

Wer heute durch das Zürcher Kunstmuseum flaniert, der wird dort an einer Wand zwei Porträts vorfinden. Eines von Gottfried Keller und eines von Lydia Welti-Escher. Beide... Weiterlesen …

Weiß ohne Schatten und Weiß mit schmutzigweißen Schatten. Und Weiß auf Weiß, hochgetürmt, blendend. Kristiane Kondrat, Abstufung dreier Nuance... Weiterlesen …

2002 wurde Leo Tuors Die Wölfin/ La luffa erstmals im rätoromanischen Original veröffentlicht, damals noch unter dem Titel Onna Maria Tumera ni Ils antenants. Zwei Jahre... Weiterlesen …

Im Erzählband Wunder sind neu entdeckte Erzählungen aus dem Nachlass des russischen Kunsthistorikers Wsewolod Petrow (1912-1978) versammelt. Es sind dies einerseits 19 s... Weiterlesen …

Allgegenwärtig ist der verträumte, rückwärtsgewandte Blick, den die Erzähler*innen in Nathalie Schmids Gedichten zum Mittelpunkt ihres Erlebens machen. Bereits zu Beginn... Weiterlesen …

Auf gut 240 Seiten sind hier 87 Kurz- bis Kürzesterzählungen versammelt. Das erzählerische Programm, welches Christopher Ecker in diesen Erzählungen vorlegt lässt sich i... Weiterlesen …

Die Geschichte beginnt, wie so viele Geschichten beginnen. Ein Junge trifft ein Mädchen. Julien trifft Aline. Die beiden mögen sich. Aus geflüsterten Zuneigungen erwachs... Weiterlesen …

Mit einem Mal fiel Wandeler ein, wie prekär die Lage ist. Ein leeres All, Proxima Centauris mehr als vier Lichtjahre entfernt von diesem Sonnensystem. Dazw... Weiterlesen …

Ende 1943. Der Zweite Weltkrieg ist in vollem Gange. Ein Teil der japanischen Truppen befindet sich auf Inseln im Südpazifik und hält strategisch wichtige Stellungen. Zu... Weiterlesen …

Halina schleudert durchs Leben. Gerade hat sie mit 27 ihr Geschichtsstudium begonnen, nebenbei jobbt sie in einem Buchladen am Flughafen. Abends treibt sie mit Freunden ... Weiterlesen …

Kurz nach Beendigung des 1. Weltkriegs, brach Alma M. Karlin auf eine Weltreise auf. Dass die Weltreise fast neun Jahre dauern und sie quer über den ganzen Globus führen... Weiterlesen …

In der autobiografischen Graphic Novel 3 Väter erzählt Nando von Arb die Geschichte seiner Kindheit und Jugend in einer Patchworkfamilie. Aufgewachsen ist Nando von Arb ... Weiterlesen …

Eine namenlose Ich-Erzählerin erinnert sich an ihre Jugend. Damals hatte sie gerade einen Roman verschlungen, von einem etwas älteren, männlichen Autoren, der in ähnlich... Weiterlesen …

Entstanden zwischen 1926 und 1932, zeichnet Apoll Besobrasow das Leben einer Gruppe von jungen Emigranten im Paris der 1920er Jahre nach. Ich-Erzähler Wassenka, der tite... Weiterlesen …

Die Ehe von Klara und Ernst ist an ihrem Tiefpunkt angelangt, die beiden so gut wie getrennt. Als aber 1938 Österreich vom Deutschen Reich einvernahmt wird, ändert sich ... Weiterlesen …

In einem interessanten Referat von Ingeborg Fiala-Fürst wird Auguste Hauschner von ihr als “Urgrossmutter der Prager Deutschen Literatur” bezeichnet. Mit dieser Metapher... Weiterlesen …

Wenn man diesen Band mit seinen gut 180 Seiten in den Händen hält, blickt man erst verwirrt auf die Titelseite zurück, steht doch dort “Gesammelte Werke”. Vollends verwi... Weiterlesen …

Seit ich begreifen musste, meine Einziggeliebte, dass der düstere Freier deine rührende Jugend bezwungen und dich fortgerissen, wild, in sein schwarzes Lan... Weiterlesen …

In kurzen Szenen erzählt Alles auf Anfang die Liebesgeschichte von Verena und Martin. Beide waren sie schon auf der gleichen Berufsschule, Martin aber war ein Aussenseit... Weiterlesen …

In ihrem Gedichtband Auch Götter haben Gärten erzählt Monika Schnyder von Göttern und ihren weitreichenden Gärten aber auch von den menschlichen Ebenbildern dieser Götte... Weiterlesen …

Hildi, eigentlich Hildegunde, lebt mit ihren besten Freunden Bodo und Gregor irgendwo in Berlin. Die drei sind Grossstadthipster allererster Güteklasse. Alle machen sie ... Weiterlesen …

Alfred Russell Wallace war ein britischer Abenteurer und Forscher, der im 19. Jahrhundert durch Brasilien und den Malaiischen Archipel getourt ist. Dabei hat er nicht nu... Weiterlesen …

Bereits im ersten Gedicht “Das Navi” tauchen die Motive auf, die in Lina Atfahs Gedichten eine zentrale Rolle spielen. Es geht um Navigation, ums Ankommen und ums Anders... Weiterlesen …

Als die Schwester der Ich-Erzählerin Hana einen alten Schrank eines schwedischen Möbelherstellers entsorgen will, meldet Hana ihr, sie habe einen Abnehmer für den Schran... Weiterlesen …

Zehn Erzählungen und ein Langgedicht sind in “Erstaugust” versammelt, mit einer Länge von zwei bis 38 Seiten sind die meisten Erzählungen kurz bis sehr kurz. Die Länge d... Weiterlesen …

Das die Werke Schreibender vergessen gehen ist wahrlich nichts Neues. Wenn jedes Jahr über 70’000 neue deutschsprachige Titel produziert werden, muss zwangsläufig vieles... Weiterlesen …

Dongchi Gu, ehemaliger Polizeibeamter und mittlerweile Privatermittler, hat seinen Arbeitssitz im schlecht duftenden Crocodile Building, wo er im dritten Stock untergebr... Weiterlesen …

“Imagine Africa 2060” ist eine Zukunftsvision. 10 afrikanischstämmige Autor*innen haben für diesen Band Erzählungen darüber geschrieben, wie sie sich Afrika im Jahr 2060 vorst... Weiterlesen …

Zurückgezogen in den Wäldern greift Viviane zu Papier und Stift und schreibt sie nieder, ihre Geschichte. In tagebuchartiger Manier erzählt die ehemalige Psychotherapeut... Weiterlesen …

Der Zauberer Tenor frönt zurückgezogen seinem Ruhestand in der Schweiz. Diesen hat er sich mit dem Verkauf seiner Zaubertricks finanziert. Über die Jahre wurden die Tric... Weiterlesen …

Auf einer norddeutschen Insel, vor einem Haus, treibt ein Eisberg. Dieser Eisberg schimmert schön bläulich, kann aber jederzeit aufs Haus des Ehepaares, das in diesem Haus wohnt, zutreiben und Chao... Weiterlesen …

Sperrig ist “mn ltztr krnz ei ee a” schon ziemlich. Das beginnt ja bereits beim Titel. Mit etwas Geduld und Fantasie, wird sich daraus dann irgendwann “mein letzter kran... Weiterlesen …

Maren wollte Schauspielerin werden. Als das nicht geklappt hat, kehrt sie zurück zu ihren Eltern. Der Mutter Vera und dem Stiefvater Robert. Maren muss sich bei ihren El... Weiterlesen …

Der Hof der Grossmutter, Tiere, Schweine, Katzen, Hühner, Weinbergschnecken, die Gerüche, das einheitliche Leben von Mensch und Tier. Mit diesen idyllischen Szenen begin... Weiterlesen …

Im Gedichtband “Vielstimmig” von Andrea Maria Keller sind 77 Gedichte, gebündelt in 4 Teile, versammelt. Flankiert werden die Gedichte von 120 Haiku und Tanka. Alleine a... Weiterlesen …

In 8 Prosastücken und Gedichten, erzählt Katharina Günther-Keßler von den Bordsteinschwalben, den komischen Käuzen, den Rabenmüttern, den Spassvögeln, kurzum, sie erzähl... Weiterlesen …

Im Elif Verlag erblickt heute ein weiterer zweisprachiger Gedichtband eines isländischen Dichters das Licht der Welt. Dieser Gedichtband trägt dabei eine Stimme hinaus i... Weiterlesen …

In diesem kurzen Aufsatz verhandelt Lann Hornscheidt genau das, was der Titel ankündigt: Sprachgewalt, wie diese zu definieren und zu erkennen ist aber auch, wie wir als... Weiterlesen …

Singer, dessen Vornamen im ganzen Roman auf die Initiale T reduziert bleibt, hat gerade sein Studium der Bibliothekswissenschaft abgeschlossen und macht sich auf den Weg... Weiterlesen …

Der vorliegende Erzählband versammelt 7 Erzählungen des georgischen Autoren Surab Leschawa, ausgewählt aus 3 ursprünglichen Erzählbänden. Diese ursprünglichen Sammelwerk... Weiterlesen …

Anne und Thomas sind seit über 20 Jahren ein Paar, als Anne eines Morgens begreift, dass es im Leben von Thomas jemand anderen gibt, ein Mädchen. Die Klavierlehrerin Ann... Weiterlesen …

Der deutsche Gelehrte und Philosoph Jacob Böhme ist der bedeutendste Sohn der Stadt Görlitz. Als in einem Keller in Görlitz ein bisher unbekanntes Manuskript von Böhme a... Weiterlesen …

Osman ist ein junger Cellist und steht kurz vor Zwischenprüfungen an seiner Musikhochschule als Suat, sein Vater, und seines Zeichens ebenfalls klassischer Musiker, sich... Weiterlesen …

“Dünner Ort” versammelt Texte von Alke Stachler, welche mit Fotografien von Sarah Oswald illustriert wurden. Die besagten dünnen Orte sind Orte, die besonders durchlässig sind zwischen dem Reich de... Weiterlesen …

Kristian Sandberg hat gerade seine Promotion abgeschlossen und findet schnell Arbeit in einer Literaturagentur. Seine letzte Beziehung liegt einiges zurück. Auf seinem S... Weiterlesen …

Der 1956 in Japan veröffentlichte Roman war ein Skandalroman und es wurde sogar erwägt, das Buch zu verbieten. Was schlussendlich aber nie geschehen ist. Jun’ichirō Tani... Weiterlesen …

Nach Das hündische Herz von Michail Bulgakow bekommen wir es schon wieder mit einem russischen Schriftsteller zu tun, dem die sowjetische Zensur arg zu Leibe rückte. Sig... Weiterlesen …

“Der Vogelgott” erzählt die Geschichte einer Familie und deren Verwicklung mit einem Gemälde und einem uralten Mythos. Demjenigen des Vogelgottes. Aus der Sicht von vier Familienmitgliedern wird di... Weiterlesen …

Die Klassikerbesprechungen auf BookGazette folgen alle dem gleichen Muster: Als Klassiker gilt, was über 50 Jahre alt ist und als herausragendes Werk betrachtet wird, se... Weiterlesen …

Ein meiner Meinung nach zu Unrecht vernachlässigtes Genre ist dasjenige der literarischen Reportage. Als Retter in der Not hat sich das hier vorgestellte, schlicht “Repo... Weiterlesen …

“Was Erbsen hören und wofür Kühe um die Wette laufen” ist mir zufällig in die Hände gefallen. Es war ein Impulskauf. Ohne genaue Kenntnis über das Buch und seinen Inhalt... Weiterlesen …

Es gibt sie ja, diese Bücher, die man sich kauft und wahnsinnig darüber freut, die dann aber im Regal verschwinden und dort herumlungern, ohne gelesen zu werden. Meist j... Weiterlesen …

Tamangur ist ein klassischer Longseller aus einem unabhängigen Verlag, erstmals 2015 veröffentlicht und jetzt, Ende 2018 bereits in der 13. Auflage, ist mir dieses Buch ... Weiterlesen …

Mir wurde vom Verlag ein Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Mittlerweile wurden ja hier schon einige Texte besprochen, aber konzentriert bisher doch eher auf Be... Weiterlesen …

Die Klassikerbesprechungen auf BookGazette folgen alle dem gleichen Muster: Als Klassiker gilt, was über 50 Jahre alt ist und als herausragendes Werk betrachtet wird, se... Weiterlesen …

“Gallus, der Fremde” steht, wie der Titel unschwer vermuten lässt, Gallus, bekannt als Schutzpatron der Stadt St. Gallen und Begründer des Klosters St. Gallen, im Mittelpunkt. Gallus war ein Mönch ... Weiterlesen …

In “Ein Irokese am Genfersee” von Willi Wottreng wird die Geschichte eines Irokesenhäuptlings erzählt: Deskaheh reist als Vertreter verschiedener Irokesenstämme, den sog... Weiterlesen …

Mir wurde vom Verlag ein elektronisches Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. In “Am Anfang war die Information - Digitalisierung als Religion” beschäftigt sich Robert Feustel mit dem Informa... Weiterlesen …

Auf dem Cover von Den Kern schluckt man nicht steht, dass man es hier mit einem Roman zu tun habe. Erster Eindruck und schon wird man angelogen. Das vorliegende Werk ist... Weiterlesen …

Mir wurde vom Verlag ein Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Aus dem deutschen Verlag Klöpfer & Meyer heute etwas Besonderes: Eine Novelle. Man findet sie ja nicht... Weiterlesen …

Mir wurde vom Verlag ein elektronisches Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Aus dem österreichischen Picus Verlag liegt heute ein Roman zur Besprechung vor, der auch für den österreichische... Weiterlesen …

Schäfchen im Trockenen startet gleich schon mit einer klaren Ansage, welche die gewählte Marschroute vorgibt (was sich auch gleich im ersten Satz zeigt, der im nächsten Abschnitt zitiert wird). Die... Weiterlesen …

Nino Haratischwili kannte ich bisher nicht und ich muss zugestehen, ich bin wahnsinnig froh, diese Autorin nun entdeckt zu haben. Die Katze und der General hat mich auf voller Linie überzeugt. Der ... Weiterlesen …