Das eiserne Hemd von Zuzana Lazarová

Übersetzt aus dem Tschechischen von Ondřej Cikán

Nick Lüthi

Mit einem hinterlistigen Lächeln zieht einen die Lyrik Zuzana Lazarovás an die Grenzen. Will man einen Blick zurückwerfen, um den Grenzübertritt noch zu bedenken, ist es bereits zu spät. Man wurde schon längst ins Verderben gezogen und steht nun vor dem Höllentor.

Das eiserne Hemd von Zuzana Lazarová

Wenn man sich auf der Website zu diesem Buch herumtollt, findet man dort von Verlagsseite tatsächlich die Aussage, dass dieser Band publiziert wird, weil er “erfrischend düster” sei. Kennt man das Programm des leicht wahnwitzigen Wiener/Prager Kētos Verlag, mag es wenig verwundern, dass Düsterkeit als erfrischend betrachtet wird. Das eiserne Hemd war 2018 aber erst das dritte Buch überhaupt, das im Verlag erschienen ist. Von daher ist es schon erstaunlich, wie fein die Verlagslinien auch in diesem Gedichtband nachgezeichnet werden: denn schon hier tanzt das Absurde und Obskure und schliesst Pakte mit dem Teufel!

Der im Untertitel hervorgehobenen jüdischen Dämonin der Nacht, Lilith, widmet der Band ein langes Gedicht und auch sonst treten die höllischen Figuren, die mythologischen “Hinrichtungsphantome” oder der stets abwesende Schöpfer an zentrale Stellen in diesen Gedichten. Leise versteckt hinter der Verwesung und dem ewigen Feuer, findet sich aber auch eine zarte Zerbrechlichkeit, die sich manchmal ihrer selbst zu schämen scheint.

Zuzana Lazarová erhebt die seelenlos tanzenden Dämonen ihrer Gedichte mit Kontrasten zum Leben. Diese Kontraste sind entweder hart, indem sie mit Leseerwartungen brechen, wenn etwa das “Zarte”, “Glatte” urplötzlich mit After oder aufgeschlitzten Bäuchen verglichen wird, oder absurd, indem völlig Unzusammenhängendes verknüpft und untrennbar verwoben wird, wenn etwa das “Sperma des Metaphysikers” mit der unsichtbaren “Tinte des britischen Geheimdiensts” gleichgesetzt wird.

Lange Weilen

Nicht jetzt
Erst wenn die Zeit kommt
Erst wenn du vom Ringelspiel kletterst
und dich die besoffenen Kulissen nicht mehr bedrängen
Bau eine Falle
und schnapp dir einen Maulwurfsobskuranten
einen Rauchfangkehrertunnelanten
Und vergiss für dieses Mal
den Widerstand weckenden Grabungsapparat
auch den brutalsten Penis der gesamten Natur

Achte auf den blinden Kopf
Denn diese Augen
diese Augen waren einst da
Zuzana Lazarová: Das eiserne Hemd, S.9.

Nebst dem erhobenen und kontrastierten Figurenkabinett, kontrastieren auch die Gedichte. Nämlich in Zweisprachigkeit. Die 2015 veröffentlichten Originale wurden von der Autorin für diese Ausgabe leicht überarbeitet und glänzen nun neben ihren deutschsprachigen Entsprechungen. Ondřej Cikán erweist sich auch hier wieder als äusserst wortgewaltiger Übersetzer (wer sich weiter überzeugen will, blickt in den blutigen Roman). Neuschöpfungen wie die in Lange Weilen auftauchenden “Maulwurfsobskuranten” oder “Rauchfangkehrertunnelanten” sind schlichtweg grandios. Durch die Zweisprachigkeit der Ausgabe ist es aber möglich, auch in neuer Sprache einen grossen Teil des ursprünglichen Charmes und der Sprachwirkung beizubehalten, denn trotz aller Kunstfertigkeit des Übersetzers, Lyrikübersetzungen sind immer verlustbehaftet.

Die in Das eiserne Hemd – Lilith und weitere Gedichte zusammengetragene Lyrik ist wirklich “erfrischend düster”. Denn die Düsterkeit ist nie reiner Selbstzweck und erfrischt, weil nicht altbekannte Muster wiederholt werden. Die hier zu entdeckende Düsterkeit hat etwas Zartes, Kontrastreiches und ist mit einem gehörigen Schuss Absurdität versehen, der der Dunkelheit den Schrecken nimmt und zumindest teilweise die Ketten des eisernen Kettenhemdes aufsprengt.

Das eiserne Hemd von Zuzana Lazarová.

Zuzana Lazarová: Das eiserne Hemd.

Aus dem Tschechischen von Ondřej Cikán.

Mit einem Nachwort von Ondřej Cikán.

Originalveröffentlichung 2015.

144 Seiten.

Kētos.

Website zum Buch

Zum Buch: bedruckter Einband (Karton) · fadengeheftet

Mehr über die Bücher des Kētos Verlags:
Seit 2018 gibt es in Wien und Prag einen leicht wahnwitzigen Verlag, den Kētos Verlag. Der Verlag fokussiert sich auf unübersetzbare tschechische Literatur und überträgt diese möglichst originalgetreu ins Deutsche. Form und Inhalt gehören ja schiesslich zusammen. Das alle Bücher in hochwertiger Aufmachung produziert und auf reissfestes Munken Premium Cream Papier gedruckt werden, sei jetzt nur am Rande erwähnt.





Newsletter

Wer gerne liest, was hier rezensiert wird und sich auch dafür interessiert, was in den unabhängigen Verlagen so geht, dem sei der Newsletter von BookGazette ans Herz gelegt. Immer am Ende des Monates wird darin zusammengefasst, was auf der Seite rezensiert und besprochen wurde. Natürlich ausgeschmückt mit anderen schönen Dingen.